Vereinsgeschichte

März 17, 2013

Auszug aus dem Festbuch von 1997
75 Jahre TuS Herchen 1922 e.V.
Zusammengetragen von J. Frömel

Zur Vereinsgeschichte Gymnastikgruppe

Im Jahre 1980 ergriff Frau Ruth Aberfeld die Initiative und gründete,

mit sechzehn Damen, die Gymnastikgruppe. Die Sportlehrerin des Bodelschwing-Gymnasiums, Frau Mohrbacher, erklärte sich sofort bereit, die Gruppe zu trainieren. In dem TuS Herchen fand die Gymnastik eine Heimat, und das Gymnasium stellte eine Sporthalle zu den Übungsabenden bereit.
Die Gymnastikgruppe blühte und gedieh und hatte einen ungeheuren Zulauf Frau Aberfeld, die von Anfang an die Vorsitzende war, organisierte auch das Vereinsleben. Jedes Jahr fanden zwei Wanderungen statt. Schon nach fünf Jahren hatte die Gymnastikgruppe über 100 Mitglieder. Sie kamen aus Herchen, Stromberg, Leuscheid, Eitorf, Gerressen, Röcklingen, Hoppengarten, Dattenfeld, Niederottersbach und aus fast allen Dörfern aus der Nutscheid. Es war nicht mehr möglich, daß alle Damen Montags zum Training kommen konnten. Deshalb war Frau Mohrbacher bereit, auch am Freitagabend eine Gymnastikstunde mit anschließendem Schwimmen abzuhalten. Es kamen aber immer mehr Damen zu den Gymnastikabenden. So war Frau Mohrbacher froh, daß Frau Hofferbert das Training am Freitag übernahm.
Im Januar 1986 stellte Frau Aberfeld aus beruflichen Gründen ihr Amt als Vorsitzende der Gymnastikgruppe zur Verfügung. Es wurde als neue Vorsitzende Frau Reingart Krause gewählt, die bis heute im Amt ist. Im Sommer 1987 konnte Frau Mohrbacher aus Gesundheitsgründen den Gymnastikunterricht nicht mehr durchführen. Seit dieser Zeit wird die Montagsgruppe von Frau Ulrike Schmidt trainiert.

Inzwischen hatten sich die beiden Gymnastikgruppen mit verschiedenen

Trainerinnen etwas auseinander gelebt. Deshalb wurde im Jahr 1990 die Trennung offiziell. Ab jetzt gibt es zwei eigenverantwortlich trainierende Gruppen. Beide Gruppen organisieren jetzt auch alle ihre Veranstaltungen für sich.

Die Mitgliederzahl in der Montagsgymnastikgruppe hat sich zwischen 90 und 100 eingependelt. Viele Damen nehmen auch das Angebot nach der Gymnastik wahr und gehen anschließend noch schwimmen. Das Vereinsleben wird „groß“ geschrieben. Gemeinsame Unternehmungen sowie Ausflüge und Wanderungen finden großen Anklang. Im Frühling 1995 fuhr die Montagsgruppe z.B. mit zwei Bussen nach Hamburg in die Musicals „Cats“ und „Das Phantom der Oper“. Für März 1997 ist eine Busfahrt nach Stuttgart zu „Miss Saigon“ geplant.

Das Bild zeigt die Herchener Gymnastikgruppe bei einem Umzug zum Anlaß der Herchener Kirmes.1996

Die Montagsgymnastikgruppe fühlt sich sehr wohl und gut aufgehoben unter dem Dach des Gesamt-Tus Herchen 1922 mit ihrem Vorsitzenden Herrn Alfred Deckert.

Gez. Vorsitzende Frau Reingard Krause

Ende