Aquagymnastik

Aquajogging

Mit Aquajogging schwerelos im Wasser schwebend trainieren,
das ist Balsam für gestresste Gelenke und sehr gesund für Herz und Kreislauf.
Es kann auch gegen Schmerzen, Fett verbrennen, das Immunsystem stärken und Stress abbauen. Zur Ausrüstung gehören ein Auftriebsgürtel und Gerätschaften, um mehr Wasserwiderstand bei den Bewegungen zu erzeugen. Dazu dienen zum Beispiel Wasserhanteln aus festem Schaumstoff.

Zur richtigen Aquajogging – Technik gehören:
Arme
eine kurze schwungvolle Armführung neben dem Körper,
angewinkelte Ellenbogen,
Bewegungen aus dem Schultergelenk.

Rumpf
einfache Rumpfhaltung,
Rücken und Hüfte gestreckt halten,
eine normale Haltung der Lendenwirbelsäule,
die Stabilisierung der Rückenstreckmuskulatur,
die Aktivierung der Gesäßmuskulatur,
der kräftige Einsatz der hinteren Oberschenkelmuskulatur.

Seniorensport TuS-Herchen, 08/2005

Der Dauerlaufschritt kommt dem Bewegungsmuster beim Laufen an Land am nächsten. (kleine Schritte)

Skipping
Oberkörper vorbeugen, Knie weit anheben, das andere Bein jeweils durchstrecken. Nicht mit dem Oberkörper in Rückenlage ausweichen.

Trippelschritt
Bewegungsausführung entspricht einem Dauerlaufschritt.
(kleine, schnelle und runde Schritte)

 

Walkingschritt
Gestreckte Arme und Beine gegensinnig pendeln, ähnlich wie beim Diagonalschritt im Skilanglauf.

Überlanger Schritt
Knie anheben, Unterschenkel weit nach vorne strecken. Gleichzeitig das andere Bein so weit wie möglich nach hinten strecken

Warenkorb