Enstehung

Vereinsgeschichte der Seniorengruppe

Zur Vereinsgeschichte Die Seniorengruppe

Der Erfolg hat viele Namen. Bei der Gründung der Seniorengruppe im TuS Herchen standen viele Pate und es bedurfte einiger Schubkraft, die Gruppe auf den Weg zu bringen.
Die wohl wichtigste Voraussetzung war, daß der TuS Herchen sein Erscheinungsbild unter dem Vorsitz von Jürgen Seidel neu gestaltete. Der Fußballverein erweiterte sein Sportangebot und nahm Sportarten wie Schwimmen, Gymnastik und Tennis in sein Programm auf.

Dieses wurde alles möglich weil sich die schulische Landschaft nach der Schulreform völlig veränderte. Alle drei Schultypen, Grund-, Realschule und Gymnasium wurden zu expandierenden Einrichtungen.
Das hatte auch Auswirkungen auf den Hallenbau.
Herchen, schon immer eine Perle an der Sieg, wird nicht nur im Nordrhein – Westfalen Plan der Landesregierung als besonders förderungswürdig für den Fremdenverkehr erwähnt, sondern prägt durch Schul- und Sportstättenbau das Erscheinungsbild der Großgemeinde Windeck. So verfügte Herchen bald über drei Turnhallen, ein Hallenbad und eine große Sporthalle, dazu einen Sportplatz mit einer modernen Kunststoffbeschichtung, die den Sportbetrieb der Schule, das ganze Jahr gewährleistet.

Es sind insbesondere die Damen die zeigen, wie man mit einem solchen Schatz, umzugehen hat. Innerhalb kürzester Zeit entstand hier eine Gymnastikgruppe, die bald über 100 Mitglieder zählte, so daß sie geteilt werden mußte.
Keine Frage das hier mit viel Elan geturnt, geschwommen und gespielt wird. Es waren auch die Damen die ständig bohrend die Einrichtung einer Männergruppe forderten. Sie fanden einen guten Verbündeten in Dr. Weisbach, der nicht müde wird die Männer zu mahnen, statt Pillen und Tinkturen schlicht und einfach eine Bewegungsstunde einzulegen.

Und so wurde auf dem ,,heiligen” Berg eine neue Sportgruppe gegründet, die sich bald mauserte.
So tummelte sich bald eine Schar Unverdrossener in der Sporthalle des Bodelschwingh – Gymnasiums.
Im Laufe der Zeit ist daraus eine feste Einrichtung geworden, die sich dienstags um 19.00 Uhr um Udo Mohrbacher schart, und mit Gymnastik, Spiel und Schwimmen den Tag ausklingen läßt.

 Heute schauen Hans-Dieter Bruns, Gerd Quarz, Willi Weller, Siegfried Sauer und Martin Brachthäuser, als Teilnehmer der ersten Sportstunde, auf die stattliche Zahl von 40 Teilnehmern herab. Sie haben den Anfang gemacht und es ist noch kein Ende in Sicht.
Das Übungsprogramm paßt sich einer Gruppe von Männern an, die sich zwischen 35 und 75 Jahren bewegt. Es kommen immer wieder neue Männer dazu.

Und wann kommst Du ? Schau doch mal vorbei ! Die ersten Stunden kosten nichts und die nächsten sind auch erschwinglich.

Aktive der Seniorensportgruppe des TuS Herchen (1996)

 

Quelle: Auszug aus dem Festbuch von 1997,  75 Jahre TuS Herchen 1922 e.V.,  Zusammengetragen von J. Frömel

Warenkorb